Skip to content

Das war's jetzt wirklich, Amazon

Seit Juni 2011 war ich treuer Amazon Prime Kunde. Ich habe seitdem so ziemlich alles bei Amazon gekauft, von Büroklammern bis Fernseher, Kühlschränke und fast alle Geschenke. Auch gerne gleich verpacken lassen und klick und fertig! Selbst meine Visakarte ist von Amazon. Es ist einfach so wunderbar praktisch, zuverlässig und günstig!

Auch wenn Amazon nie ein Bonus/Loyaltyprogramm für Stammkunden für nötig gehalten hat, der Service ist einfach hervorragend, so gut wie nie hat man mit Retouren Probleme, es sei denn man gehört zu diesen Idioten die ständig die Hälfte zurückschicken, aber wenn die Probleme bekommen soll mir das nur recht sein.

Ok, es gab da immer mal wieder seltsame Neuigkeiten von Amazon, als z.B. erst nach zahlreichen Protesten die Bücher des NPD-Verlages „Deutsche Stimme“ aus dem Programm genommen wurden.

Oder als Amazon einfach mal Nachbarn von Menschen mit schlechter Zahlungsmoral auch keine Artikel mehr senden wollte. Seltsam war das ja schon. Aber ok, ich hatte so Nachbarn ja nicht.

Irgendwie bedenklich war auch, als Amazon einfach mal so, ohne Vorwarnung, die komplette Kindl Bibliothek von Kunden gelöscht hat. Ich hab da ja auch so einige Käufe bei Amazon Kindl. Irgendwie ein komisches Gefühl.

Dass Amazon sich auch nicht mit Ruhm bekleckert hat, was den Umgang mit Leiharbeitern angeht, ist auch bekannt. Rechtsradikale Sicherheitsleute? So langsam stinkt es gewaltig.

Wahrscheinlich hätten mich die bisherigen Gründe dazu bringen sollen, Amazon endgültig den Rücken zu kehren. Aber komischerweise haben die nächsten zwei Themen erst das Fass zum Überlaufen gebracht. Vielleicht bin ich zu sehr Tecky als Moralist. Entschuldigung.

Was ich dann endgültig bedenklich fand war, dass Amazon andere Anbieter einfach mal aus dem Programm genommen hat. Im konkreten Fall Chromecast und Apple TV. Amazon hatte bisher einfach alles. Jetzt wird es langsam zur Sekte.

Und jetzt noch die aktuelle Entwicklung, manche Produkte nur noch an Prime-Kunden zu verkaufen. Was soll der Mist? Es reicht!

Und mal ehrlich, was soll’s? Prime Music und Prime Photos braucht sowieso kein Mensch. Wir haben Google Play Music, Spotify, und Flickr, also danke. Kindl war schon immer Defective by Design. Und auf Premiumversand oder Artikel, die nur Prime-Kunden bekommen, kann ich getrost verzichten. Und Prime Video? Ich wollte gerade Breaking Bad sehen, leider nicht mehr im Prime Video Programm, schade! Da bleibe ich halt nur noch bei Netflix – bis auf alte Edgar Wallace Schinken mit Joachim Fuchsberger werde ich nichts vermissen.

Prime ist jetzt gekündigt. Amazon hat sich einfach zu sehr zum Shopping-Scientology entwickelt, und Shopping-Thetan möchte ich nicht werden.

  • Twitter
  • Bookmark Das war's jetzt wirklich, Amazon at del.icio.us
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Digg Das war's jetzt wirklich, Amazon
  • Identi.ca

Trackbacks

No Trackbacks

Comments

Display comments as Linear | Threaded

No comments

Add Comment

Gravatar, Twitter author images supported.
E-Mail addresses will not be displayed and will only be used for E-Mail notifications.

To prevent automated Bots from commentspamming, please enter the string you see in the image below in the appropriate input box. Your comment will only be submitted if the strings match. Please ensure that your browser supports and accepts cookies, or your comment cannot be verified correctly.
CAPTCHA

Enclosing asterisks marks text as bold (*word*), underscore are made via _word_.
Standard emoticons like :-) and ;-) are converted to images.
Form options